21. September 2020

Mauritius Ölkatastrophe Der Frachter ist auf Grund gelaufen und verliert Öl

Schon 1000 Tonnen ausgelaufen: Ölkatastrophe bedroht das Urlaubsparadies Mauritius Fast zwei Wochen lang lag der Frachter „Wakashio“ gestrandet auf einem Korallenriff vor Mauritius, Bewohner konnten ihn vom Strand aus sehen. Dann sank eine Seite des Schiffs ab, und seit Donnerstag verliert es Kraftstoff aus einem seiner Tanks. Öl begann sich in dem türkisfarbenen Wasser auszubreiten, wie sich Sunil Dowarkasing erinnert. „Die ganze Lagune ist voller Öl. Das Öl hat das Ufer erreicht“, beschrieb ein Mauritier und ehemalige Mitarbeiter von Greenpeace die Szenerie. „Überall ist eine massive Verschmutzung.“ Bislang seien 1000 von 4000 Tonnen ausgetreten, teilte das japanische Unternehmen Nagashiki Shipping, der Besitzer des Schiffes, am Sonntag mit. Quelle: https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/schon-1000-tonnen-ausgelaufen-%C3%B6lkatastrophe-bedroht-das-urlaubsparadies-mauritius/ar-BB17IIUu?OCID=ansmsnnews11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.