Erdogan-Regierung soll Menschen entführt haben

Die Erdogan-Regierung soll im Ausland 31 Menschen entführt haben

Der UN-Menschenrechtsrat überprüft 2020 die Menschenrechtslage in der Türkei. Schon jetzt haben Nichtregierungsorganisationen Berichte eingereicht – viele von ihnen verfasst von türkischen Dissidenten. Sie erheben schwere Vorwürfe.

Türkische Sicherheitsbehörden unter der Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan sollen seit 2016 mindestens 31 Personen im Ausland entführt und zur Strafverfolgung zurück in die Türkei gebracht haben. Zudem soll es in türkischen Gefängnissen unverändert zu Folter – und im vergangenen Jahr zu mindestens 23 „verdächtigen Todesfällen“ in Haft gekommen sein. Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.